Anna Verena Egger, Chorleiterin seit 2013

Anna Verena Egger, geb. 1985 in Marktoberdorf, studierte Lehramt für Musik an Gymnasien sowie Chordirigieren an der Hochschule für Musik und Theater München bei Prof. Michael Gläser. 2011 schloss sie ihre Studien mit dem Meisterklassenpodium ab. Durch ihre Assistenzarbeit bei zahlreichen namhaften Chören (u.a. Münchener Bach-Chor, Via Nova Chor, Bayerische und Schwäbische Chorakademie, Münchner Konzertchor) und diverse Projektleitungen (Chordirektion an der Bayerischen Theaterakademie August Everding) sammelte sie wertvolle Erfahrungen, welche durch die Teilnahme an mehreren Meisterkursen (u.a. bei Volker Hempfling, Anders Eby und Hans Christoph Rademann) ergänzt wurden. Bild Verena Egger
Anna Verena Egger

Anna Verena Egger hat seit 2012 einen Lehrauftrag für Chorleitung an der Hochschule für Musik und Theater München inne. Seit dem Wintersemester 2013 ist sie künstlerische Leiterin des UniversitätsChores München.

Johannes Kleinjung, Chorleiter von 2003 bis 2013

Johannes Kleinjung, geboren 1975, studierte in München und Stuttgart Chordirigieren, Orgel und Kirchenmusik. Seine Lehrer waren Harald Feller, Bernhard Haas und Michael Gläser. Als Kirchenmusiker war er in München, Nürnberg und Bad Hersfeld tätig. Seit 2003 leitete er mit großem Erfolg den UniversitätsChor München, mit dem er in den letzten Jahren ein breit gefächertes Repertoire von Beethovens Missa Solemnis über Verdis Requiem bis hin zu Martin, Tippett und Ligeti pflegte. Seit 2010 ist Kleinjung Kantor der Herderkirche in Weimar und Leiter des Bachchors Weimar. An der Musikhochschule Franz Liszt Weimar hat er einen Lehrauftrag für Chordirigieren inne. Bild Johannes Kleinjung
Johannes Kleinjung

In Zusammenarbeit mit dem Münchner Ensemble piano possibile widmet Johannes Kleinjung sich immer wieder der Interpretation zeitgenössischer Musik. So leitete er 2012 im Rahmen der Münchner Biennale mehrere Aufführungen der Videooper An Index of Metal von Fausto Romitelli. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit ist die historische Aufführungspraxis. Als Dirigent und Organist arbeitet er regelmäßig mit renommierten Barockensembles zusammen und gründete 2011 das Ensemble Hofmusik Weimar, mit dem er in einer Kammermusikreihe sowie auf verschiedenen Festivals Weimarer Musik des 17. und 18. Jahrhunderts pflegt.

Dr. Hans Rudolf Zöbeley, Chorleiter von 1969 bis 2002

Hans Rudolf Zöbeley wurde 1931 in Mannheim geboren und war bis Sommer 1997 Kirchenmusikdirektor der evangelischen Bischofskirche St. Matthäus in München. Er studierte an der Heidelberger Musikhochschule. In Heidelberg wurde der Musikwissenschaftler T. Georgiades, bei dem Zöbeley später in München promovierte, auf ihn aufmerksam. 1960 gründete Zöbeley den Münchner Motettenchor, 1962 wurde er zum Dozenten an das Münchener Richard-Strauß-Konservatorium berufen. Den UniversitätsChor München leitete er von 1969 bis Ende 2002; in über dreißig Jahren begeisterte er Generationen von Studierenden für Chormusik und formte den Chor zu einem großen, oratorientauglichen Konzertchor.
Dr. Hans Rudolf Zöbeley

Besonderen Wert legte Zöbeley auf den Text und eine klare, durchsichtige Artikulation, denn „der Text ist der Kristallisationspunkt zwischen dem jeweiligen Werk und unserer Zeit“, so sein musikalisches Credo.

Für seine Verdienste um die Musik erhielt er zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen, unter anderem wurde er zum Universitätsmusikdirektor (1979) und Ehrenbürger der Ludwig-Maximilians-Universität ernannt. Hans Rudolf Zöbeley verstarb am 5. Dez. 2007 in Garmisch-Partenkirchen.

Wir sind dankbar für sein langjähriges Engagement und werden sein Andenken auch in unseren Konzerten bewahren.